Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Stand 13.06.2014)
§1   Geltungsbereich und Vertragspartner
§2   Vertragsschluss
§3   Preise und Zahlungsbedingungen
§4   Liefer- und Versandbedingungen
§5   Eigentumsvorbehalt
§6   Widerrufsrecht
§7  Transportschäden
§8   Gewährleistung
§9   Haftung
§10 Schlussbestimmungen

§1  Geltungsbereich und Vertragspartner

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung für alle Verträge, die zwischen dem Verkäufer

Fahrlässig
Bauerngasse 39
90443 Nürnberg
Deutschland

Charles Lee Ricky Smith
Tel.: +49 (0) 911 47875570
E-mail: post@fahrlaessig-shop.de

(nachfolgend  “Fahrlaessig”) und Verbraucher (§13 BGB) oder Unternehmer (§14BGB) (nachfolgend “Kunde”) über diesen Online-Shop hinsichtlich der darin dargestellten Waren und/oder Leistungen abgeschlossen werden. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des “Kunden” widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
§2  Vertragsschluss

§2.1  Die Produktdarstellungen in diesem Online-Shop stellen kein bindendes Angebot seitens “Fahrlaessig” auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der “Kunde” wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein verbindliches Angebot abzugeben.

§2.2  Bei einer Bestellung durch Klicken des Buttons “zahlungspflichtig bestellen” gibt der “Kunde” ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages (Vertragserklärung) über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

§2.3  Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn “Fahrlaessig”  die Bestellung des “Kunden” durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail annimmt. Bei PayPal-Zahlung wird zeitgleich mit der Zahlungsbestätigung von PayPal (Receipt for Your Payment) eine Auftragsbestätigung per E-Mail versandt.

§2.4  Bestellung und Auftragsbestätigung finden per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der “Kunde” hat sicherzustellen, dass die von ihm angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von “Fahrlaessig” versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der “Kunde” bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von “Fahrlaessig” versandten Mails zugestellt werden können.

§ 3  Preise und Zahlungsbedingungen

§3.1  Die auf den Produktseiten angegeben Preise von “Fahrlaessig” sind Endpreise und enthalten die gesetzliche deutsche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile ohne die Kosten für Verpackung und Versand.

§3.2  Die Zahlung erfolgt nach Wahl des “Kunden” mittels einer der im Rahmen des Bestellvorganges angebotenen Zahlungsweise:
Vorkasse per
– Überweisung
– PayPal
– Barzahlung bei Abholung
§3.3  Bei Auswahl der Zahlungsweise “Vorkasse per Überweisung” ist die Zahlung sofort nach Vertragsschluss auf das in der Auftragsbestätigung angegebene Konto fällig. Der Versand der Ware erfolgt nach Zahlungseingang.

§3.4  Bei PayPal-Zahlung erfolgt der Versand der Ware nach Zahlungsbestätigung durch PayPal.

§4   Liefer- und Versandbedingungen

§4.1  Für Verpackung und Versand wird für die Lieferung innerhalb Deutschlands eine Versandkostenpauschale in Höhe von 5,95 EUR pro Bestellung, unabhängig von der Bestellmenge, berechnet. Ab einem Verkaufswert von 200,00 EUR werden keine Versandkosten berechnet. Ausgenommen davon ist der Versand von Rahmen oder Kompletträdern. Bei Versand von Rahmen und Kompletträdern betragen die Versandkosten pauschal 24.95 EUR. Die Versandkostenpauschale enthält die gesetzliche Umsatzsteuer und wird in der Bestellübersicht nochmals deutlich mitgeteilt. Auf den Produktseiten und in “Ihr Warenkorb” ist ein Link zu den Versandkosten angebracht.

§4.2  Die Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands an die von dem “Kunden” angegebene Versandadresse mit einem Dienstleistungsunternehmen nach Wahl von “Fahrlässig”, wobei kein Versand an eine Packstation von DHL vorgenommen wird, sofern keine schriftlich bestätigte Abweichung individuell vereinbart worden ist.

Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsweise “PayPal” die vom “Kunden” zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

§4.3   Die Lieferzeit beträgt 2-5 Werktage, sofern nicht auf den Produktseiten anders angegeben.
§4.4   Teillieferungen sind zulässig, soweit nicht der „Kunde“ erkennbar kein Interesse an ihnen hat oder ihm diese erkennbar nicht zumutbar sind. Hierdurch entstehende Mehrkosten werden dem „Kunden“ nicht in Rechnung gestellt.
§4.5   Sollte die Zustellung der versendeten Ware trotz dreimaligen Auslieferversuchs scheitern, kann “Fahrlässig“ vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem „Kunden“ unverzüglich erstattet.
§4.6  Bei Selbstabhollung informiert “Fahrlaessig” den “Kunden” zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der “Kunde” die Ware nach Absprache mit “Fahrlaessig” abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

§5    Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von “Fahrlaessig“.

§6 Widerrufsbelehrung:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Fahrlässig, Nürnbergerstr 157, 90762 Fürth, Tel.: +4917687691177, E-Mail: post@fahrlaessig-shop.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Die Nichtankündigung der Rücksendung hat für den Verbraucher bezüglich des gesetzlichen Widerrufsrechts keinerlei Auswirkungen.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren was geschätzt bei ca 8,90€ belaufen. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

— Ende Widerrufsrecht —

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

– zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine
individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder
die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

§7    Transportschäden

§7.1   Wird die Ware mit offensichtlichen Transportschäden der Verpackung angeliefert, so werden die “Kunden“ gebeten, solche Fehler sofort bei dem Zusteller zu reklamieren und schnellstmöglich Kontakt zu “Fahrlaessig“ unter +4917687691177 oder E-Mail post@fahrlaessig-shop.de aufzunehmen.
§7.2   Die Versäumung einer solchen Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für den “Kunden“ bezüglich der gesetzlichen Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Der “Kunde“ hilft aber “Fahrlaessig“ die eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

§8    Gewährleistung

Für die erworbenen Artikel gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist. “Fahrlaessig” gewährleistet, dass die verkaufte Ware zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs die vertraglich zugesicherten Eigenschaften hat.

Die Gewährleistung erstreckt sich auf Material- und Verarbeitungsfehler ab Werk. Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Schäden, die durch unsachgemäße Montage, Verschleiß, übergemäße Belastung, Unfall, Sturz, Wettkampf-Einsatz oder ähnliches entstanden sind. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen Verschleiß oder Abnutzung.

Die Gewährleistung erlischt, wenn der “Kunde” die gelieferte Ware verändert.

Gewährleistungsansprüche sind per E-Mail, Telefon oder per Brief geltend zu machen. Über die Abwicklung eines Anspruches wird individuell entschieden.

Die ab Verkaufsdatum geltende Gewährleistungsfrist verlängert sich nicht infolge Nacherfüllung.

§9    Haftung

§9.1  Haftungsausschluss bei Fahrradlieferungen

Die von “Fahrlaessig” gelieferten Fahrräder sind versandgerecht vormontiert und nicht fahrfertig. Eine fachgerechte Montage ist Grundbedingung für die Anerkennung von Gewährleistungsansprüchen. Dies gilt auch für Einzelrahmen, Teile und Zubehör.

Die fachgerechte Montage ist vom “Kunden” zu belegen.

Für die vom “Kunden” durchgeführte / veranlaßte Endmontage übernimmt “Fahrlaessig” keine Haftung.

§9.2  “Fahrlaessig“ schließt seine Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen von Erfüllungsgehilfen.
§10    Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

 

§12 Salvatorische Klausel:

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Vertragsparteien verpflichten sich, in diesem Falle die unwirksame oder fehlende Vereinbarung durch eine solche zu ersetzen oder eine solche zu schaffen, die dem Vertragszweck weitgehend entspricht.